Zertifizierung

Errichternachweis "Mechanische Sicherungseinrichtungen"

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen empfehlen unter anderem die sicherungstechnische Nachrüstung, insbesondere von Türen und Fenstern. Voraussetzung für die Wirksamkeit dieser Einrichtungen ist neben ihrer Belastbarkeit auch die sicherungstechnische fachgerechte Montage.

Mit diesem Nachweis werden Ratsuchenden Unternehmen benannt, die sich dem Aufnahmeverfahren des Bayerischen Landeskriminalamtes erfolgreich unterzogen haben.Die in diesem Nachweis aufgeführten Unternehmen erfüllen die personellen Voraussetzungen und haben ihre fachliche Qualifikation nachgewiesen.Sie haben sich unter anderem verpflichtet:

  • zu fachgerechter Kundenberatung

  • zum Angebot einer breiten Palette von Nachrüstelementen der mechanischen Sicherungstechnik aus dem Bereich Schloß und Beschlag, insbesondere zur Nachrüstung von Türen und Fenstern

  • zur fachgerechten Montage

  • zur Beachtung der Einbauvorschriften der Hersteller

Für die Durchführung des Aufnahmeverfahrens und die Herausgabe des landesweiten Errichternachweises ist das Bayerische Landeskriminalamt zuständig.Rechtsansprüche gegen den Freistaat Bayern können aufgrund der Zusammenstellung und der Aushändigung des Nachweises nicht gestellt werden. Der Freistaat Bayern übernimmt keine Haftung für die Bonität der Unternehmen und die durch sie ausgeführten Arbeiten. 

http://www.polizei.bayern.de/content/4/4/0/mechanik.pdf

Der Nachweis liegt auch bei den Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen auf.

Aufgenommener Handwerksbetrieb im Errichternachweis "Mechanische Sicherungseinrichtungen" des Landeskriminalamtes Bayern